Direkt zum Inhalt der Seite springen
Logo

Mercur-Research | Synthese, (Phasen-)Verhalten und katalytische Aktivität

Synthese, (Phasen-)Verhalten und katalytische Aktivität lasergenerierter Nanopartikel in flüssigen Mehrphasensystemen

Zur nachhaltigen und direkten Synthese von Plattformchemikalien stellt die Katalyse eine Schlüsseltechnologie dar. Übergangsmetalle erlauben als Homogenkatalysatoren hohe Umsatzraten und Selektivitäten während Heterogenkatalysatoren eine hervorragende Prozessier- und Rezyklierbarkeit besitzen. Die quasi-homogene Nanopartikelkatalyse vereint die Vorteile von hoher Selektivität und Prozessierbarkeit und besitzt somit ein enormes Potential, falls die Abtrennung und das Recycling der Nanopartikel effizient gelingen. Einen Ansatz bieten aus homogenkatalysierten Reaktionen bekannte sog. flüssige Mehrphasensysteme. Diese erfordern phasenselektive und in wählbaren Lösungsmitteln dispergierte Nanopartikel. Während konventionelle Synthesen diesen Anforderungen nur eingeschränkt gerecht werden, erlaubt die laserbasierte Kolloidsynthese die Nanopartikelpräparation in diversen Lösungsmitteln. Diese sind jedoch noch nie als quasi-Homogenkatalysatoren in Mehrphasensystemen eingesetzt worden. Dieses Projekt kombiniert nun erstmals beide Technologien, um lasergenerierte quasi-homogene Nanopartikelkatalysatoren recyclebar in technisch relevanten Hydrierungsreaktionen mit flüssigen Mehrphasensystemen einzusetzen. Dadurch werden innovative Katalysatorsysteme für vielfältige neue Reaktionen etabliert.

Antragsteller*in

Dr. rer. nat. Thomas Seidensticker, Technische Universität Dortmund, Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen
Dr. rer. nat. Sven Reichenberger, Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Chemie

Förderlinie: Kooperation

Gesamtfördersumme: 100.000,00 €

Ansprechpartnerin

Dr. rer. nat. Thomas Seidensticker
TU Dortmund
Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen
Emil-Figge-Straße 66
44227 Dortmund

E-Mail: Thomas.Seidensticker@tu-dortmund.de